Als Brandmelder werden technische Geräte oder Anlagen zu Auslösen eines Alarms im Falle eines Brandes in Wohnungen, öffentlichen Einrichtungen, Verkehrsmitteln oder Industrieanlagen bezeichnet.

 

 

 

 

Dabei wird unterschieden zwischen automatischen Brandmeldern, die den Brand anhand physikalischen Eigenschaften erkennt, und nicht-automatischen Brandmeldern, die von Hand betätigt werden müssen. Sinn des Brandalarms ist das Warnen und Wecken von Personen innerhalb eines Gebäudes, das initiieren von Maßnahmen zur Brandbekämpfung und, zum Sach- und Personenschutz, meist die Alarmierung von zuständigem Sicherheitspersnal oder auch der Feuerwehr.

 

 

In Deutschland müssen Brandmeldeanlagen (BMA) heute nach DIN 14675 und den Technischen Anschlussbedingungen für Brandmeldeanlagen (TAB), die von den einzelnen Landkreisen bzw. unter Leitung der örtlichen Feuerwehren erstellt werden, geplant und errichtet werden.